Taxi-Zentrale Region Mannheim

Ein langer Weg

Größte Taxi-Zentrale in der Region

Die Wurzeln unserer Taxi-Zentrale reichen mehr als 100 Jahre zurück - nämlich bis zur Gründung der Auto-Centrale im Jahr 1911.
Seither ist vieles geschehen, sind wir doch Zeitzeugen für den technischen Fortschritt - bis hin zur vollautomatischen Fahrtenvermittlung, die wir seit 2008 nutzen. Unser hilfsbereites Personal, ortskundige Fahrer und moderne gepflegte Fahrzeuge sind seit jeher die Erfolgsgaranten gewesen - und werden dies auch bleiben.

Hochwertige Fahrzeuge und qualifiziertes Personal

Technisch auf dem neuesten Stand und vollklimatisiert präsentieren sich unsere vielfältigen Fahrzeuge, die Limousinen und Kombis ebenso umfassen wie Großraumfahrzeuge und Kleinbusse. Dank neuer Technologien können wir heute die EC-Kartenabrechnung ebenso gewährleisten wie die Kreditkartenabrechnung, sodass Sie nicht unbedingt Bargeld mit sich führen müssen. Für Krankenfahrten erledigen wir die Abrechnung mit allen Krankenkassen, gerne erläutern wir Ihnen die Vorgehensweise.

Historischer Abriss - Taxi-Zentrale Mannheim e.G.

Wir sind stolz auf unsere Tradition, hier ein Überblick zu den wichtigsten Punkten in unserer Firmengeschichte:

  • 2008 Einführung der vollautomatischen Fahrtenvermittlung

  • 2006 Kauf des Mehrfamilienhauses Gabelsbergerstraße 9

  • 2006 Festlegung der Genossenschaft auf die Taxifarbe "hellelfenbein", obwohl der Gesetzgeber diese nicht mehr vorschreibt

  • 1998 Beschlussfassung über die Einführung der vollautomatischen Fahrtenvermittlung bis Ende 1999

  • 1994 Einführung der computerunterstützten Fahrtenvermittlung und der ersten Datenfunkgeräte

  • 1994 Erweiterung der Geschäftsräume

  • 1990 Erweiterung unserer Leistungen um den Flughafenservice "Flugs"

  • 1983 Ermordung des Kollegen Zoran Stakic

  • 1975 Erhöhung der Anzahl der Konzessionen auf 317

  • 1974 Ermordung des Kollegen Peter Wandel

  • 1971 Einführung der Taxifarbe "hellelfenbein" durch den Gesetzgeber

  • 1970 Abschaffung der Trennscheiben in den Fahrzeugen

  • 1968 Ausstattung der Taxen mit Trennscheiben

  • 1967 Umwandlung vom Verein zur Genossenschaft

  • 1963 Einsatz von 180 Kraftdroschken

  • 1961 Ermordung des Kollegen Karl Straub

  • 1960 Anschaffung des ersten Funkgerätes für die Taxi-Zentrale

  • 1956 Einsatz von 104 Kraftdroschken

  • 1953 Ermordung des Kollegen Erwin Schilling

  • 1952 Ermordung des Kollegen Emil Bauer

  • 1950 Einsatz von 43 Kraftdroschken

  • 1945 Unterbringung der Taxi-Zentrale in der Wohnung der langjährigen Telefonistin Frau Schabacker

  • 1944 Zerstörung des Hauses durch Luftangriffe der Alliierten

  • 1927 Kauf des Hauses in der Gabelsbergerstraße 9

  • 1911 Gründung der Auto-Centrale